Shitstorm! Skandal! Nazis an der Pelzdemo?!

Aktualisiert: 16. Okt 2019

Wenn wir uns gerade nicht so aufregen würden, müssten wir wahrscheinlich lachen, weil es so absurd ist: Offenbar kursiert gerade ein Gerücht, dass Rechtsradikale bei unserer Demo mitmachen und dabei "etwas im Schilde führen" würden. In die Irre geführte Sympathisant*innen haben bereits die Polizei kontaktiert, aus Angst vor Vorfällen und um abzuklären, ob es entsprechende Hinweise gäbe. Die KP Zürich verneinte natürlich und fragt sich vermutlich gerade, was linke Weltverbesserer*und Tierschützer* / Tierrechtler*innen mit Nazis zu tun haben. Und all das dank einem einzigen Troll, der es scheinbar darauf abgesehen hat, der Bewegung das Leben schwer zu machen. Ein offener Brief an ihn.



Lieber Troll


Wir sind beeindruckt: Du hast es nicht nur geschafft, ein absolut widerliches Gerücht in die Welt zu setzen, sondern auch, die Empfänger*innen deiner Hassbotschaft so einzuschüchtern, dass sie sich nicht trauen, uns deinen Namen zu nennen. Das macht auch uns ein bisschen Angst, weshalb wir auch die Namen der Empfänger*innen nicht nennen, um sie zu schützen. Aber dir wollten wir doch auf diesem Weg noch ein paar Worte sagen! Du stellst uns ja nun vor's grosse Rätselraten, wer hinter der Maske steckt und was deine Motivation sein könnte. Wir haben da mehrere Theorien.


1. Theorie: Du bist ein "Agent Provocateur" der Pelzlobby


Du bist ein Undercover Spion der Pelzindustrie, mit dem Auftrag, böswillig Gerüchte zu verbreiten um die Bewegung zu spalten. In deiner Freizeit verbreitest du im Internet andere Unwahrheiten, z.B., dass Echtpelz nachhaltiger ist als Kunstpelz oder dass ein Marderhund dasselbe ist wie ein Waschbär. Bisher hattest du in der Schweiz einen leichten Job, weil wir der Wirtschaft / dem Geld zuliebe hier den Tierschutz ja immer brav hinten anstellen. Aber in den letzten drei Jahren hat sich da eine Anti-Pelz-Bewegung formiert, die dir gar nicht ins Konzept passt. Wieso also nicht das Gerücht verbreiten, dass wir mit Nazis kollaborieren, um unseren Ruf zu schädigen?


Diese Theorie ist am wahrscheinlichsten, lieber Troll, weil dein Vorgehen so offensichtlich Bewegungs-spaltendes Potential hat, dass wir dies eigentlich nur der Pelzindustrie selbst zutrauen. Auch wäre nur ein Pelz-Lobbyist so blöd, nicht zu merken, dass es seit 3 Jahren linke, feministische, anti-rassistische und systemkritische Tierrechtsorganisationen sind, die die Pelzdemo organisieren - und dass in dem Kontext das Gerücht etwas aus der Luft gegriffen scheint.


Auch würde deine einschüchternde Wirkung darauf hinweisen, dass du eine wichtige Person, mit Einfluss, in Machtposition bist, die es versteht, Menschen einzuschüchtern. Sie bekommen "grossen Ärger", sagen die Empfänger*innen, wenn sie uns verraten, wer du bist.


Bist du am Ende der Big Boss der Pelzmafia himself?



2. Theorie: Du bist selber ein Rechtsradikaler


Du bist ein als Tierschützer getarnter Rechtsradikaler, der tatsächlich - ohne unser Wissen - etwas im Schilde führt. Diese Theorie ist weniger wahrscheinlich, obwohl die an den Tag gelegte Dummheit ein Hinweis sein könnte. Diese ist nämlich sogar noch grösser als im ersten Fall - und, wie wir alle wissen, kann nur ein Nazi noch dümmer als ein Pelzlobbyist sein. Aber wir gehen trotzdem nicht davon aus, da dies - sogar für Nazis - eine sehr ungewöhnliche Form der Aktions-Ankündigung wäre.


Aber im unwahrscheinlichen Falle, dass es doch so ist, weisst du jetzt, lieber Troll, dass die Polizei bereits informiert ist und wir jede Form der rechtsradikalen Äusserung melden werden.



3. Du bist selber Tierschützer* oder Tierrechtler*in, der/die ein persönliches Problem mit uns hat und darum alles durcheinander bringt


Wie die Szenis unter euch wissen, sind uns bei der Anti Fur League nicht alle gut gesinnt. Die einen finden uns "zu radikal", weil wir das Stickern propagieren und unserem Frust gegen Pelzträger*innen auch mal freien Lauf lassen. Die anderen finden uns zu wenig radikal, weil wir mit unserem Kampf für ein Importverbot keine anti-parlamentarische Haltung vertreten. Wir werden von Tierschützer*innen kritisiert, weil wir zu viel Fokus auf den Veganismus legen, und von Tierrechtler*innen, weil wir dies zu wenig tun. Wenn wir Demo-Teilnehmer*innen bitten, keine Eigenwerbung zu machen - um politische Auseinandersetzungen zu vermeiden - werden wir ebenso von allen Seiten kritisiert. Den einen passt es nicht, dass wir der "Hauptsache für die Tiere" Strategie misstrauen - weil sie Tür und Tor für rechtes Gedankengut öffnet - die anderen finden, wir betonen unsere Kritik daran zu wenig.


Es scheint fast, als könnten wir es niemandem recht machen. Wenn da nicht die grosse Solidarität all jener wäre, die einfach nur mit uns gegen Pelz kämpfen wollen.


Lieber Troll, diese Theorie ist für uns die unwahrscheinlichste. Denn wir können und wollen einfach nicht glauben, dass jemand, dem das Pelz-Anliegen selbst am Herzen liegt, uns solche Steine in den Weg legen würde. Wir, die im kleinen, unabhängigen Team unsere ganze Freizeit opfern, um diese Demo zu organisieren - die einzige Pelzdemo in der Schweiz - und dabei versuchen, ein möglichst breites Publikum zu erreichen ohne unsere politische Haltung zu kompromittieren.


Klar: Wir sind nicht perfekt, wir machen Fehler. Und wir lernen daraus. Wir nehmen jede Kritik entgegen und diskutieren auch gerne öffentlich mit euch - ihr braucht uns nur zu kontaktieren.


Wir fordern dich also dringend auf, lieber Troll, falls du tatsächlich aus den eigenen Reihen stammst: Hör auf, dich zu verstecken, und rede mit uns! Nicht in Mails oder Chatrooms, nicht hinter verschlossenen Türen, sondern so, dass alle deine Kritik hören. Nur so können wir dich ernst nehmen und angemessen auf deine Kritik reagieren.


Und wenn du dazu stehst, gibt es ja keinen Grund, sie nicht an die Öffentlichkeit zu tragen.


In diesem Sinne: No Nazis. No Fur. No problem.


Grüsse


- Nina vom Anti Fur League Team


0 Ansichten
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social Icon

Anti Fur League, Zürich 

2019 © antifurleague.org