Suche
  • antifur

Corona-Schutzkonzept

Nachdem der Bundesrat gestern bekannt gab, dass politische Demonstrationen trotz der neuen Massnahmen weiterhin erlaubt sind, gehen wir aktuell davon aus, dass wir die Demo für eine pelzfreie Schweiz am Samstag, 14. November 2020 durchführen können. Der Lage entsprechend, müssen wir uns dabei jedoch an gewisse Vorkehrungen halten.



Unser Corona-Schutzkonzept:

  1. Wir tragen Schutzmasken (Mund- und Nasenschutz)

  2. Wir halten uns wenn möglich an den Abstand von 1.5 Metern

  3. Wir verzichten auf Parolen, ausser via Lautsprecher

  4. Wir praktizieren generell Solidarität u. Rücksicht

Folgend möchten wir unsere Beweggründe verständlich darlegen.


Masken


Generell besteht eine Maskenpflicht, wenn der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. Als Demo-Organisator*Innen sind wir verpflichtet, euch darauf hinzuweisen und diese Massnahme an der Veranstaltung durchzusetzen. Wir diskutieren nicht über Sinn und Unsinn des Maskentragens und verweisen auf die Aussagen des Bunds:


“Das Tragen einer Maske in der Öffentlichkeit dient in erster Linie zum Schutz von anderen Personen. Eine infizierte Person kann bereits zwei Tage vor Auftreten der Symptome ansteckend sein, ohne es zu wissen. Wenn auf engem Raum also alle eine Maske tragen, wird jede Person von den anderen geschützt. Durch das Maskentragen ist kein hundertprozentiger Schutz gewährleistet, jedoch verlangsamt sich so die Ausbreitung des neuen Coronavirus.”

Da wir an einer Demo nicht garantieren können, dass der Abstand von allen eingehalten wird, fordern wir euch umso dringender auf, euch an die Maskenpflicht zu halten. Selbst wenn ihr als Einzelperson keine Angst vor einer allfälligen Infektion haben solltet, gilt es, das Risiko zu minimieren - und Solidarität denjenigen gegenüber zu leben, die eine Ansteckung fürchten.


Umsetzung: Wir vom Organisations- und HelferInnen-Team werden während der gesamten Dauer der Veranstaltung Schutzmasken tragen, ausser während der Reden und wenn wir via Lautsprechern Infos durchgeben. Wir fordern alle Teilnehmer*Innen auf, sich ebenfalls von Anfang bis Schluss an diese Vorgabe zu halten - d.h. inklusive Besammlung und Schlusskundgebung. Bei Missachtung des Schutzkonzepts behalten wir uns das Recht vor, Teilnehmende anzusprechen und gegebenenfalls nach Hause zu schicken. Bitte bringt eigene Masken mit.


Abstand

Das Schutzkonzept beinhaltet neben der Maskenpflicht die Einhaltung der Abstandsregel, soweit dies unter den Umständen möglich ist. Wir vom Organisations- und HelferInnen-Team werden mit allen Mitteln versuchen, den Regel umzusetzen, müssen euch aber darauf hinweisen, dass wir die Einhaltung des Mindestabstands (1,5 Meter) bei einer Veranstaltung von potentiell über 100 Teilnehmenden nicht lückenlos garantieren können.


Umsetzung: Mitglieder des AFL-Teams, erkenntlich an gelben Westen, werden während der gesamten Zeit über die Länge des Demozugs verteilt sein und ein Auge auf die Einhaltung des Abstands halten. Wir fordern euch auf, euch nur allein oder in Kleingruppen zu bewegen und den Abstand von 1.5 Metern zu anderen Gruppen zu wahren und auch selbst darauf sensibilisiert zu sein. Insbesondere werden wir euch immer wieder auffordern, langsam zu gehen - um so den Demozug zu verlängern und v.a. eine Ansammlung am Kopf des Demozugs zu vermeiden.

Parolen


Eine Demo ohne Parolen ist selbstverständlich ungewohnt und verändert klar die Stimmung. Wir haben uns trotzdem für diese Massnahme entschieden, da laute Stimm-Äusserungen wie Singen oder eben Parolen-Rufen aufgrund des Risikos einer Tröpfchen-Infektion besonders heikel sind, und wir alle unnötigen Risiken vermeiden wollen.


Trotz dieser ungewohnten Umstände soll es keine stille und unscheinbare, sondern eine laute und kraftvolle Demo werden. Bringt alles mit, was Lärm und nicht mit dem Mund betätigt werden muss! Also Schlaginstrumente wie Trommeln, Rasseln, aber auch Pfannendeckel, Kochlöffel und alles, was sonst noch so rumliegt (keine Pfeifen). Auch kann der fehlende verbale Ausdruck mit einem umso kreativeren visuellen Auftritt kompensiert werden: Schilder, Kostüme und bunte Props sind herzlich willkommen! Tobt euch kreativ aus!


Umsetzung: Wir fordern euch auf, Rücksicht auf die anderen Teilnehmer*innen zu nehmen und keine eigenen Megaphone mitzubringen oder auf Eigeninitiative Parolen zu rufen. Haltet euch an den Soundwagen (Lautsprecher), der sich ungefähr in der Mitte des Demozugs bewegen und wichtige Infos durchgeben wird. Nebst musikalischen Einlagen werden wir auch dieses Jahr wieder von einer Trommelgruppe begleitet, die uns beim Lärmen ohne Stimmen unterstützt.

Diese und weitere Infos zum Schutzkonzept werden wir an der Besammlung kommunizieren. Wir danken euch bereits im Voraus für eure Solidarität: Mit den anderen Teilnehmenden als auch mit uns als verantwortlichen OrganisatorInnen.

344 Ansichten

© 2020 by Anti Fur League. Contact us at info@antifurleague.org

  • Facebook App Icon
  • Instagram
  • YouTube App Icon