Argumentarium

Argumentarium - Wie man Pelzträger:innen anspricht

Es ist wichtig, Pelzträger:innen wenn immer möglich anzusprechen - sowohl im persönlichen Umfeld als auch in der Öffentlichkeit. Selbst wenn wir sie nicht immer "überzeugen" können, zeigen wir damit doch, dass Pelztragen negativ auffällt - dass es nicht mehr geht, heutzutage Pelz zu tragen ohne kritisiert zu werden (das bleibt hängen!). Gerade aus dem Grund ist es auch extrem wichtig, dass wir selbst nicht negativ auffallen - denn sonst haben wir unser Ziel in jedem Fall verfehlt.

// Darum - bevor du jemanden ansprichst - stell dir folgende Fragen: Bin ich sicher, dass es Echtpelz ist? Schaffe ich es, respektvoll und höflich auf diesen Menschen zuzugehen? Halte ich es emotional aus, wenn die Person negativ auf meine Kritik reagiert, mich vielleicht sogar verbal angreift? Bin ich auf die Gegenargumente vorbereitet und schaffe ich es, mich nicht von meiner Kritik abbringen zu lassen?

 

Dieses Video zeigt, wie Ansprechen geht.

So kannst du Echtpelz von Kunstpelz unterscheiden.

Gute Fragen beim Ansprechen von Pelzträger:innen

​​

  • "Wissen Sie, wieso es in der Schweiz keine Pelzfarmen gibt? - Weil wir hier so hohe Tierschutzauflagen haben. So wie Pelz im Ausland produziert wird - das dürfte man bei uns gar nicht. Das würde rechtlich als Tierquälerei gelten! Wieso importieren und verkaufen wir etwas, das immer aus tierquälerischer Produktion stammt?"

  • "Wussten Sie, dass die meisten Echtpelz-Besätze aus China stammen? Dort gibt es praktisch keine Tierschutzauflagen - und die Arbeits-bedingungen sind extrem schlecht. Z.B. verdient ein:e Arbeiter:in in China pro getötetem Marderhund weniger als einen Franken - das muss dann schnell gehen. Da leben die Tiere oft noch, wenn sie gehäutet werde​n."

 

  • "Wissen sie, warum es in der Schweiz kein Importverbot von Echtpelz gibt? - Weil damit zu viel Geld verdient wird! Für Robbenfell z.B. gibt es schon ein Importverbot - weil das eben aus tierquälerischer Produktion stammt. Wir sind in der Schweiz gegen Tierquälerei - sie sicher auch! Darum verbieten wir es hier, ausser wenn - wie bei Pelz - eine riesige Lobby dahinter steht."

 

  • "Wissen Sie, was die empfohlene Tötungsmethode für Füchse in Europa ist? Man steckt ihnen zwei Elektroden in Mund und After und tötet sie durch innere Stromschläge - um das Fell nicht zu beschädigen. In Europa! Bei Nerzen ist es übrigens Genickbruch oder Vergasung, also ein langsamer Tod durch Ersticken." 

  • ​​"Würden Sie auch Hundefell tragen? Ich meine nur, weil das wahrscheinlich Marderhund ist an ihrem Kragen (Billig-Pelz). Die gehören zur Familie der Hunde. Tut mir leid, dass ich sie ansprechen muss - aber ich finde den Anblick von diesem Pelz einfach schrecklich, weil ich denke, dass es auch (m)ein Hund sein könnte!"

Gute Antworten auf Aussagen von Pelzträger:innen

  • Aussage: "Die Jacke hab ich nicht gekauft, die hab ich geerbt / hat mir jemand geschenkt!"

Antwort: "Ok, es geht mir aber darum, dass du sie trägst. Darum habe ich dich angesprochen, weil es mir auffällt, wenn jemand Pelz trägt. Ich weiss halt, wie Pelz produziert wird - daran musste ich denken, als ich dich mit dem Pelz gesehen habe."

  • Aussage: "Was geht dich an, ob ich Pelz trage - das ist meine Entscheidung!"

Antwort: "Ja, ich will dir das auch nicht absprechen. Aber die Frage ist: Würdest du es auch tragen, wenn du wüsstest, dass dafür Tiere gequält wurden? Das wissen eben die meisten nicht - darum wollte ich dir diesen Flyer geben."

  • Aussage: "Du hast nicht das Recht, mich zu kritisieren!"

Antwort: "Sorry, aber ich denke schon. Wir leben in einer liberalen Gesellschaft, wo du Pelz tragen darfst - aber ich darf dich auch dafür kritisieren. Vor allem weil man ja heute weiss, wie Pelz produziert wird - dass es Tierquälerei ist. Das ist ja kein Geheimnis."

 

  • Aussage: "Du trägst ja selber Leder / isst ja selber Fleisch!"

Antwort: "Das weisst du doch gar nicht. Ich stelle das ja nicht zur Schau.* Wenn ich so Werbung mache für Tierquälerei wie du, kannst du mich auch dafür kritisieren. Aber in diesem Fall bist halt du es, der/die Pelz trägt und damit provoziert."

*Es ist natürlich kontraproduktiv, selbst Leder oder andere tierische Produkte zu tragen, wenn man Pelzträger:innen anspricht - auch wenn man nicht vegan sein muss, im das Pelztragen zu kritisieren. Wenn man aber Leder trägt stellt man selbst ein Produkt "zur Schau", das aus tierquälerischer Produktion stammt. Wobei man immer noch anführen könnte, dass Pelztragen die grössere Provokation ist - weil es u.U. schwer ist, vegan zu leben, jedoch sehr einfach, eine Jacke ohne Pelzbesatz zu kaufen.

// Grundsätzlich gilt: Auch wenn ihr selbst nicht "unfehlbar" seid, lasst euch nicht vom Thema abbringen! Pelztragen provoziert - Ihr habt das Recht, zu kritisieren! // "Du trägst ja selber Leder" ist ein klassisches Whataboutism-Argument; d.h. es hat einzig und allein die Funktion, vom Thema abzulenken. DARUM GEHT ES NICHT ist eine absolut legitime Antwort darauf.

 

Grundlage für den Anti-Pelz-Aktivismus ist die korrekte Unterscheidung von Echt- und Kunstpelz: