#AntiFurLeague

Über die AFL

 

Was ist die Anti Fur League?

 

Wir sind ein unabhängiger Verein, der für die Abschaffung des Pelzhandels eintritt. Im Rahmen dieses Ziels informieren wir über die Pelzindustrie und organisieren die jährliche Demo für eine pelzfreie Schweiz in Zürich. Wir gehören zum Netzwerk Offensive gegen die Pelzindustrie und verstehen uns als Teil der Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung. Somit kämpfen wir nicht nur gegen die Pelzindustrie, sondern für die Grundrechte aller empfindungsfähigen Lebewesen. Wir stellen uns grundsätzlich gegen die systematische und institutionalisierte Gewalt an Tieren, auch wenn wir uns aus strategischen Gründen auf die Pelzindustrie konzentrieren. 

Wir haben das Tierbefreiungsmanifest unterzeichnet.

Was tut die Anti Fur League?

Seit 2017 organisieren wir die jährliche Demo für eine pelzfreie Schweiz in Zürich, d.h. wir kümmern uns um Bewilligung, Mobilisierung und Medienarbeit. Bei der Umsetzung werden von zahlreichen Freiwillgen sowie anderen Tierrechtsorganisationen unterstützt. Des weiteren informieren wir während jeweils im Winterhalbjahr auf unseren Kanälen (FB/Instagram) sowohl über die Hintergründe der Pelzindustrie, als auch über die neusten Errungenschaften der internationalen Anti-Pelz-Bewegung. Wir organisieren und dokumentieren Pelz-relevante Events und Podiumsdiskussion (Youtube) und produzieren jährlich neues Infomaterial (Flyer und Sticker), welches wir kostenlos zur Verfügung stellen.

Wer bei Demo mithelfen will, kann uns hier kontaktieren.

Wer ist die Anti Fur League?

Wir sind ein unabhängiger Verein mit Sitz in Winterthur, dessen Team aus sechs engagierten Einzelpersonen besteht. Den Vorstand bilden Nina Bachellerie und Denise Farner. Als Tierrechtler:innen verstehen wir uns als Teil einer breiteren, sozialen Bewegung mit emanzipatorischen, solidarischen und systemkritischen Werten. Somit stehen wir sowohl für Tierrechte als auch für Menschenrechte ein und wünschen uns einen grundsätzlichen Wandel statt Reformen, ohne dabei strategische, politische Schritte auszuschliessen. 

Mit unserer Arbeit wollen wir die Bevölkerung auf das Thema Echtpelz sensibilisieren und über die Hintergründe der Pelzindustrie aufklären. Wir wollen politischen Aktivismus in der Community fördern und eine grenzübergreifende, gemeinschaftlich organisierte Anti-Pelz-Bewegung aufbauen!"​​

 

* Die Forderung nach einem gesetzlichen Importverbot von Pelzprodukten wird von uns lediglich als rein strategisches Mittel gesehen, um Druck auf die Pelzindustrie/die Pelzfarmen auszuüben. Dies gilt allgemein für Veränderungen, die auf dem Rechtsweg erreicht werden.

DSC08204.jpg
Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Vielen Dank!