Suche
  • antifur

#SchweizPelzfrei #PelzChallenge

Bestimmt kennt ihr diese Situation: Der Winter kommt, die Temperaturen fallen, doch innerlich seid ihr am kochen. Pelzkragen überall: Im ÖV, beim Flanieren oder vor der eigenen Lieblingsbar. Höchste Zeit für eine #PelzChallenge!



So verständlich der innere Drang ist, Pelzträger*innen im Vorbeigehen zu verwünschen, ihnen wütende Blicke zuzuwerfen oder sie gar anzupöbeln, so wenig bringt dies im Alltag. Konfrontation a.k.a. "Fur Shaming" ist eine legitime Option, erfordert allerdings, dass mensch sich dabei gescheit anstellt und es das Umfeld mitbekommt.


Ansonsten ist es nur dann produktiv, Träger*innen von Blutmode anzusprechen, wenn genug Nächstenliebe verspürt um sie trotz ihrer Ignoranz (Unwissenheit) ernst zu nehmen. Wenn man es schafft, ein Gespräch auf Augenhöhe zu führen; ihnen ernst gemeinte Fragen zu stellen und ihnen danach auch zuzuhören, ohne gleich in die Defensive zu gehen. Für jene unter euch, die diese grosse Kunst beherrschen, ist die #PelzChallenge genau das Richtige!

Worum geht es?


Bei der PelzChallenge geht darum, den/die erwählte Pelzträger*in erst in ein Gespräch zu verwickeln und ihn/sie dann zu überzeugen, den Pelzkragen abzunehmen und ihn "für einen guten Zweck" zu spenden. An diesem Zweck fehlte es bis anhin, denn aufgrund der chemischen Rückstände nehmen Tierheime und Auffangstationen hierzulande keine Echtpelz-Spenden. Aber nun gibt es eine Lösung! Wir von der Anti Fur League bieten nämlich ab sofort an, die gespendeten Pelzkragen zu sammeln und diese für einen extrem guten Zweck - nämlich im Rahmen von Anti-Pelz-Aktionen - zu verwenden.



Das hat den Vorteil, dass man überzeugten Pelzträger*innen gleich von Anfang an einen konkreten Vorschlag machen kann. "Würdest du deinen Pelz nicht lieber für einen guten Zweck spenden, statt damit Werbung für Tierquälerei zu machen?" Wer kann das schon verneinen! Sobald sie zustimmen, drückst du ihnen einen AFL-Flyer in die Hand und versprichst, uns den Pelz zukommen zu lassen. Dann machst du ein Foto vom gespendeten Pelz (optional gleich ein Selfie mit dem/der stolzen Spender*in) und postet dieses mit den Hashtags #SchweizPelzfrei #PelzChallenge auf den Sozialen Medien! Ihr dürft uns dabei auch gerne taggen - dann teilen wir den Post und motivieren so die Facebook- und Instagram-Communities, es euch gleichzutun.


"Ich möchte mitmachen, aber…"


Ansprechen ist schwer, wir wissen das - und haben es auch immer wieder beleuchtet. Genau darum ist es wichtig, Tools wie diese Challenge beizuziehen, sich im Vorfeld ausführlich zu informieren und sich möglichst auch mit Gleichgesinnten auszutauschen. Wir tragen unseren Teil dazu bei, indem wir einen Telegram-Chat betreiben, in dem ihr um Rat fragen, diskutieren und euch vernetzen könnt. Schreib uns, wenn du beitreten möchtest!


Wir werden ausserdem an dieser Stelle bald einen "Outreach-Guide" fürs Ansprechen von Pelzträger*innen veröffentlichen, exklusiv für Held*innen des Alltags wie euch! Bis dahin könnt ihr kostenlos unsere Flyer bestellen und euch im Ansprechen üben, indem ihr unser Argumentarium konsultiert. Auch zur Gesprächsführung gibt's hier mehr.


Wir freuen uns über eure Beiträge zur Challenge - jeder Pelz weniger auf der Strasse zählt! #SchweizPelzfrei #PelzChallenge



Danke an Robert Rauschmeier für die Idee zu dieser Challenge und an Oleg Katjuscha für das Revidieren des Texts. 💜

120 Ansichten

© 2020 by Anti Fur League. Contact us at info@antifurleague.org

  • Facebook App Icon
  • Instagram
  • YouTube App Icon